Fokus auf wesentliche Themen

Über ihr Geschäft wie auch im eigenen Bankbetrieb leistet die KfW einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung. Die wesentlichen Themen hat sie im Berichtszeitraum analysiert.

Im Rahmen einer Wesentlichkeitsanalyse ermittelte die KfW die Inhalte des vorliegenden Nachhaltigkeitsberichts. Eine Strategiegruppe Nachhaltigkeit, bestehend aus Vertretern der Konzernstrategie und -kommunikation sowie dem Konzernbeauftragten Umwelt und Nachhaltigkeit, identifizierte dazu in einem ersten Schritt 14 Themen, mit denen die KfW einen wesentlichen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten kann. Grundlage für die Auswahl bildeten die Förderschwerpunkte und Nachhaltigkeitsleitsätze der KfW. In einem internen Workshop bewertete die Strategiegruppe anschließend die einzelnen Themen nach ihrer gesellschaftlichen und strategischen Relevanz. Als Maßstab diente dabei das Potenzial der KfW, über die einzelnen Themen einen wirksamen Beitrag zum Erreichen der Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen zu leisten. In einem zweiten Schritt wurde ermittelt, inwieweit die erzielten Wirkungen innerhalb oder außerhalb des Unternehmens zu verorten sind. [G4-18]

Auf der Geschäftsebene sieht die KfW ihren größten Hebel für eine nachhaltige Entwicklung in der Finanzierung zentraler Förderfelder wie Klima- und Umweltschutz, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Gründer sowie Innovation und Internationalisierung. Als wichtigste Themen im Bankbetrieb gelten ihr Transparenz und Kundendialog sowie Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Attraktivität als Arbeitgeber

Grafik: Ergebnis der Wesentlichkeitsanalyse

Die Sicht der externen Stakeholder auf wesentliche Nachhaltigkeitsthemen wurde im Rahmen einer moderierten Gruppendiskussion ermittelt. Dazu geladen waren Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft (siehe hier). Auch sie bewerteten die 14 identifizierten Nachhaltigkeitsthemen hinsichtlich ihres Hebels für eine nachhaltige Entwicklung. Auf Geschäftsebene sehen die Stakeholder-Vertreter diesen am größten bei den Umwelt- und Sozialverträglichkeitsprüfungen, denen die KfW ihre Finanzierungsvorhaben unterzieht. Großes Potenzial wird ihr auch bei der Finanzierung von Klima- und Umweltschutz sowie nachhaltigen Investments und Green Bonds zugesprochen. Innerhalb des Bankbetriebs messen die Stakeholder-Vertreter den Themen Transparenz und Kundendialog, nachhaltige Beschaffung und gesellschaftliches Engagement die größte Hebelwirkung zu. Die Bewertungen der Stakeholder sowie ihre im Round Table ausgesprochenen Empfehlungen (siehe hier) fließen in den Strategieprozess der KfW Bankengruppe sowie in die Überarbeitung der Nachhaltigkeitsleitsätze ein.

Mein Nachhaltigkeitsbericht

Die Seite wurde erfolgreich hinzugefügt.